Wie werden die Verhinderungspflege und unsere Angebote zur Unterstützung im Alltag abgerechnet ?

Eine Betreuungsstunde durch ehrenamtliche Helfer in Ihrer gewohnten häuslichen Umgebung berechnen wir mit 12,50 €. 

Liegt eine Einstufung in mindestens Pflegegrad 2 vor und besteht diese seit einem halben Jahr gibt es einen  Anspruch auf Urlaubs- und Verhinderungspflege in Höhe von  1612,- € pro Jahr.
Diese Leistung wird zusätzlich zum laufenden Pflegegeld oder regelmäßiger Sachleistungen gewährt.
Dadurch stehen durchschnittlich ca. 134,- € aus Ansprüchen nach
§ 39 Sozialgesetzbuch XI monatlich zur Verfügung. 
Nach erfolgter Betreuung wird die Einsatzzeit von Ihnen bestätigt. Jeweils zum Monatsende rechnet der Verein mit Ihnen ab und Sie reichen die Quittung, bzw. die Rechnung bei der Pflegekasse zur Rückerstattung ein.  

Unsere
Angebote zur Unterstützung im Alltag
(Niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote) 
können wir mit Ihnen oder, falls Sie es wünschen, direkt mit der Pflegekasse abrechnen.  

Was erhalten die ehrenamtlichen Helfer
für Ihre Einsätze?

Die Helfer erhalten von Gemeinsam - nicht allein sein e.V.
10,00 € pro Betreuungsstunde als Aufwandsentschädigung. 
Diese deckt alle Auslagen wie Benzinkosten, etc. ab.

Für Schulungsstunden und Helfertreffen werden keine Aufwandsentschädigungen gezahlt.

Die Aufwandsentschädigung wird im Rahmen der so genannten Übungsleiterpauschale gezahlt und ist bis 2400,- € im Jahr (max. 200,00 € pro Monat) steuer- und abgabenfrei.

Dies gilt für die Verhinderungspflege gemäß § 39 SGB XI,
wie auch für das Hilfe- und Betreuungsangebot und die
zusätzlichen Entlastungsleistungen (Unterstützung im Alltag)
gemäß § 45b SGB XI.


Für die Helferinnen und Helfer 
des Vereins
 Gemeinsam - nicht allein sein e.V. 
besteht während der Einsätze 
eine Haftpflicht- und Unfallversicherung.


Wie finanziert Gemeinsam - nicht allein sein e.V.
die Organisation der betreuenden Hilfeleistungen?

Aus der Differenz zwischen dem Betrag, den die betreute Person bezahlt ( bzw. die Pflegekasse pro Stunde vergütet ) und der Aufwandsentschädigung, die die betreuende Person pro Stunde erhält, finanziert Gemeinsam - nicht allein sein e.V. die Organisation der Einsätze, die Einführung in die Biographie des zu Betreuenden, die Erstbesuche, die Beratung von Angehörigen, sowie die, wenn nötig, sofortige Hilfe während des Einsatzes, regelmäßige Treffen und die Begleitung und Schulung der Helfenden.

 

Unsere Zeit ist unser wertvollstes Gut - wir sollten sie nicht vergeuden.
 
Schafft euch ein Nebenamt,
ein unscheinbares,
womöglich ein geheimes Nebenamt!

Tut die Augen auf und sucht,
wo ein Mensch ein bisschen Zeit,
ein bisschen Teilnahme,
ein bisschen Gesellschaft,
ein bisschen Fürsorge braucht.

Vielleicht ist es ein Einsamer,
ein Verbitterter, ein Kranker,
ein Ungeschickter,
dem du etwas sein kannst.
Vielleicht ist`s ein Greis,
vielleicht ein Kind.

Wer kann die Verwendung
alle aufzählen,
die das kostbare Betriebskapital,
Mensch genannt,
haben kann!

An ihm fehlt es
an allen Ecken und Enden.

Darum suche,
ob sich nicht eine Anlage
für dein Menschentum findet.
Lass dich nicht abschrecken,
wenn du warten
oder experimentieren musst.
Auch auf Enttäuschungen sei gefasst.

Aber lass dir ein Nebenamt,
in dem du dich
als Mensch an Menschen ausgibst,
nicht entgehen.

Es ist dir eines bestimmt,
wenn du nur richtig willst.

Albert Schweizer
 
heute 3 Besucher (14 Hits)